Zinefest Berlin

An diesem Wochenende (03.11-04.11.) startet in Berlin das zweite Zinefest. Zine – was? Das Festival widmet sich einer austerbenden Spezies: dem Fanzine. Es beschäftigt sich mit der subversiven Kultur selbst veröffentlichter Publikationen (zines) und bietet eine Plattform und einen Treffpunkt für Zine-Liebhaber_innen und kleine unabhängige Verlage aus aller Welt. Zines sind Teil der Subkultur des DIY (“do it yourself”), einem Konzept mit einem veränderten Verhältnis von Produktion und Konsum. Zines sind individuelle autonome Medien, häufig politische Stimmen. Das Zinefest möchte sie der Öffentlichkeit präsentieren und feiern wie besonders sie sind!

Es werden zahlreiche Workshops angeboten, die viele Aspekte der Zine-Produktion abdecken: Schreiben, Layout, Buchbinden oder unabhängigem Verlegen sowie Vorträge und Diskussionen zur Geschichte und Kultur der Zines.

Die MONAliesA freut sich deswegen so sehr über ein solches Fest, da u. a. zum Erhalt einer wichtigen Quellengattung beiträgt, nämlich dem feministischen Fanzine. Diese suchen wir dringend für unser queer-feministisches Archiv und freuen uns über Zusendungen oder Nachlässe!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s