Alle Beiträge von monaliesa

Digitales Frauenarchiv ist online

www-digitales-deutsches-frauenarchiv-de_ganz

Das Digitale Deutsche Frauenarchiv (DDF) ist ein Fachportal über die Geschichte der deutschen bzw. deutschsprachigen Frauenbewegungen: https://www.digitales-deutsches-frauenarchiv.de/ Ziel des Projekts ist es, ausgewählte Quellen der Frauenbewegungsgeschichte in digitalisierter Form für eine breite Öffentlichkeit im Internet zugänglich zu machen.

Die beteiligten Archive, Bibliotheken und Dokumentationsstellen des i.d.a.-Dachverbands sind zentrale Anlaufstellen für die Erforschung der Frauen- und Lesbenbewegungen im deutschsprachigen Raum. Sie verwahren wertvolle Überlieferungen einer der größten sozialen Bewegungen der letzten 200 Jahre. Durch die geographische Streuung der einzelnen i.d.a.-Einrichtungen und regionalen Sammelschwerpunkte ist es möglich, sowohl allgemeine Entwicklungen der Frauenbewegungen als auch lokale Besonderheiten hervorzuheben und so die Vielfalt der Bewegung zu würdigen.

Über die Suchfunktion kann direkt und gezielt nach bestimmten Dokumenten, Themen und Akteurinnen zu recherchiert werden. Einen weiteren Zugang bieten die Rubriken Akteurinnen und Themen. In der Rubrik Akteurinnen sind Essays versammelt, die einen biografischen Überblick über das Leben und Wirken bekannter und weniger namhafter Frauen aus der ersten und zweiten Frauenbewegung geben. Die Kategorie Themen umfasst Essays zu sechs Schwerpunkten: Arbeit & Ökonomie Bildung & Wissen Gewalt Kultur, Kunst & Medien Körper & Sexualität Politik, Recht & Gesellschaft

Die Essays, verfasst von Expertinnen und ausgewiesenen Wissenschaftlerinnen, weisen eine einheitliche Struktur auf: Der jeweilige Teaser fasst markante Inhalte des folgenden Essays zusammen, der durch entsprechende Zwischenüberschriften strukturiert ist. Ein Fußnoten- und Literaturapparat gibt die Möglichkeit der weiteren und vertiefenden Recherche im META-Katalog.

Die Essays sind angereichert mit ausgewählten digitalisierten Schlüsseldokumenten, die den jeweiligen Textinhalt unterstreichen und illustrieren. Diese Digitalisate (Textdokumente, Plakate, O-Töne, Filme etc.) sind mit dem META-Katalog verknüpft und können dort direkt in den i.d.a.-Beständen recherchiert werden. Über Verlinkungen und Verweise zu themenrelevanten Beiträgen sind die Essays miteinander verknüpft und laden so zu weiteren Streifzügen und Entdeckungen auf dem Portal ein.

Die MONAliesA ist im DDF mit Dossiers zur Fraueninitiative Leipzig, dem Unabhängigen Frauenverband und Cornelia Matzke vertreten. There´s more to come!

Advertisements

Feministische Sommeruni

moodbild

Am 15. September findet an der Humboldt-Uni in Berlin die „Feministische Sommeruni“ statt. Die MONAliesA hat Katharina Lux dazu eingeladen. In ihrem Vortrag geht es um die Selbsterfahrungspraxis in der Frauenbewegung und ihre Kritik(erinnen). 17:30 Uhr, Raum 1.103

Das gesamte Programm findet ihr hier

Buchpatenschaft gesucht

Liebe Nutzer*innen und friends,

wir von der Feministischen Bibliothek MONAliesA möchten für euch stets die in unseren Augen wichtigsten und spannendsten Neuerscheinungen bereithalten, euren Anschaffungswünschen nachkommen und zugleich die Lücken in unserem Bestand schließen.

Leider sind unseren Buchanschaffungen finanzielle Grenzen gesetzt. Deshalb bitten wir euch um euren Support!

Wie der aussehen kann? Ganz einfach: Kauft Bücher und gebt sie an uns weiter!

Wir werden zu diesem Zweck bei den beiden Buchläden unseres Vertrauens – drift in Plagwitz & el libro in Connewitz – Buchwunschlisten hinterlegen und Bücher markieren, die in der MONAliesA fehlen. Wenn ihr eines davon nicht in euer eigenes Buchregal stellen und verstauben lassen wollt, sagt beim Kauf Bescheid und bringt es nach dem Lesen wieder im Buchladen oder direkt bei uns vorbei. Wenn euch der Weg zu beschwerlich erscheint, holen wir das Buch auch bei euch ab. Wenn euer Lesestapel schon zu hoch ist, könnt ihr es auch direkt im Laden lassen und einfach später bei uns ausleihen.

Im el libro hängt die Liste bereits. In der drift findet ihr sie ab Mitte nächster Woche….

Support your local feminists!

Feminist Reading Circle IN ENGLISH!

(in Leipzig West)

What started as a MONALiesA/ADI collaboration continues as a self-organized feminist group. We are eager, curious, open and willing to meet on weekly basis to discuss, discover, and/or develop a contemporary feminist knowledge standpoint.

Over the summer we will be reading Gender Trouble. Feminism and the Subversion of Identity, by Judith Butler. Butler will be our companion while trying to make the most out of summer: at the lake, at the park, while travelling, or waiting for our next train!

If this sounds like a perfect way to enjoy your summer and at the same time practice your English, learn about feminism, and meet new people – join us!

Meetings will be held weekly from July 11th to September 26th.

There is no problem if you are not able to join every meeting.
The book can be facilitated upon request.
Open to all genders.
Contact:
feministreadingcircle@gmail.com